MULTIPLE MEMORIES
VERANSTALTUNGSDESIGN | INSZENIERUNG

Die Zukunftsakademie NRW veranstaltete im Dezember 2014 "Multiple Memories" – eine Tagung zum Thema "Erinnerungskulturen der Migration" im Duisburger Stadtteil Marxloh. Wir übernahmen die räumliche Inszenierung dieser bemerkenswerten Veranstaltung.
Das umfangreiche Programm bespielte mehrere Veranstaltungsorte im Viertel. Die zentralen Locations waren die neuen Räumlichkeiten der TauschBar und ein gutbürgerliches Hotel, dessen Ästhetik wir mit unserem Entwurf konterkarierten. Bezugnehmend auf den Projektnahmen – die Alliteration "Multiple Memories" – und die Ästhetik des von Judith Anna Rüther entwickelten Corporate Designs der Veranstaltung befassten wir uns mit der Frage, wie Erinnerung visualisiert werden könnte. Wie erinnern wir? Wie korrespondieren Erinnerung und Themen der Migration? Erinnerungen sind flüchtig, oft diffus, haben ihre Wurzeln und Anknüpfungspunkte in ganz unterschiedlichen Momenten und Orten. Unsere Gestaltung greift diese Gedanken auf und übersetzt sie in in den Raum.
Über hundert Buchstabenballons, die "Multiple Memories", schwebten über dem Geschehen. Sie waren mit bunten, sich durchkreuzenden Linien in den Räumen verankert, in denen die Vortragenden und Teilnehmenden über Sichtweisen und Standpunkte zu "Erinnerungskulturen der Migration" konferierten.
Zum Ende der Tagung wurden die heliumgefüllten Ballons fliegen gelassen.

Ort: Duisburg-Marxloh
Auftraggeber: Zukunftsakademie NRW